16|06|17 Aline & Steffen

Es gibt immer einen, der einen kennt, der einen kennt…
So bin ich zu dieser wundervollen Hochzeit gekommen. Die Mutter des Bräutigams war Chefin der Kita meines Sohnes und sie hatte das Bedürfnis, mich ihrem Sohn und seine Angebeteten zu schenken. Unser Kennlerngespräch fand über Skype statt, da wir einfach alle zeitlich ziemlich eingespannt waren und der Funke sprang Gott sei Dank sofort über.

Die Hochzeit war einfach zauberhaft. Aline achtete sehr auf kleine Details, ob es der Ring ihrer Oma war, der im Kleid eingenäht war oder die Münze im Schuh. An diesem Tag tauchten viele so liebevolle kleine Details auf. Ein Gänzhautmoment jagte den anderen und dabei waren die beiden so wundervoll gelassen. Geheiratet wurde im Schlossgut Altlandsberg, wo Conny, die Mama des Bräutigams eine rührende Rede hielt. Danach gings im temporär geschenkten Oldtimer mit einem fototechnischen Zwischenstopp in die Alte Schmiede Zepernick nach Panketal. Eine zauberhaft rustikale Location mit wirklich netten Personal, tollem Essen und wie der Name schon verrät, einem Schmied. Es war mal was anderes einen Schmied bei einer Hochzeit zu haben, wo man auch als Gast so richtig mitmachen und arbeiten konnte… Während einige Gäste dort gut beschäftigt waren, konnte ich in Ruhe Fotos von allem und jeden machen.

Wir hatten an dem Tag alles – Regen und Sonnenschein, ein wenig Nervosität und viel Gelassenheit, zwei wundervolle Schwiegermamas die ich ebenso wie das Brautpaar in mein Herz geschlossen hab, Liebe, Lachen und noch so viel mehr.

Danke dass ich ein Teil eurer Hochzeitsgesellschaft sein durfte. Danke dass ich ein paar Bilder davon zeigen darf und DANKE für eurer Vertrauen.

Teilen :

Weitere Beiträge